Neugierig?

Lernen Sie uns kennen!


Melden Sie sich über unser Formular an.

Wir freuen uns auf Sie!

Anmeldung

„Größtes Frühstück der Euregio“ war ein voller Erfolg

Unter dem Motto „Genießen und dabei Gutes tun“ kamen über 5000 Euro für den Verein „breakfast4kids“ zusammen – Eine Fortführung des Konzeptes ist geplant

Aachen. Zwei Mal frühstückten jeweils rund 250 Personen im Rahmen der EUREGIO Wirtschaftsschau 2016 in der Aachener Soers und unterstützen damit den Verein „breakfast4kids“. Die von den Aachener Unternehmensnetzwerken AIXcellent und AIXACTUM organisierten Veranstaltungen „Größtes Frühstück der Euregio“ waren ein voller Erfolg – Auch dank der tatkräftigen Hilfe vieler Sponsoren. Insgesamt 5.000 Euro konnten jetzt „breakfast4kids“ durch die Vorstände der Netzwerke übergeben werden. Der Verein sorgt dafür, dass allein in Aachen rund 400 Grundschulkinder mit einem kostenlosen Pausenbrot versorgt werden. Zudem spendete der Adler Modemarkt 500 Euro, die im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen im Jahr 2015 gesammelt wurden.

Viele namhafte Aachener Unternehmen unterstützten mit ihren Leistungen und Produkten die beiden Aktionen unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Marcel Philipp am 5. und 12. März 2016 kostenlos. Sponsoren für die Wohltätigkeits-Frühstücke auf der EUREGIO Wirtschaftsschau waren neben der Euregio Messen GmbH, die die Veranstaltungshalle kostenlos zur Verfügung stellte, die Firmen Moss und Nobis, die Brötchen lieferten, der Gastronom Alwin Fiebus, der für Tee und Kaffee sorgte und mit Personal an Ort und Stelle war und die Firma Zentis, die süße Brotaufstriche beisteuerte. Für frischen Aufschnitt sorgte die Fleischerei Gerrards, Rewe-Markt-Inhaber Georg Goffart stellte Käse zur Verfügung, der Geflügelhof Lennertz brachte Frühstückseier auf den Tisch und die Firma MVS Milchvermarktung schenkte ihre Milchmarke sternenfair aus. Das Unternehmen Gastro C&C Schnichels und der Catering-Spezialist Kerres lieferten Butter, die Biologische Station Städteregion Aachen spendete Apfelsaft, Mercedes-Benz aus Aachen das Mineralwasser und der Lutz Mauder Verlag verteilte bunte Brotdosen an die Kinder. Teilnehmende Erwachsenen durften sich außerdem über ein Glas Sekt zum Frühstück freuen, welches von der Firma Modemarkt Adler gesponsert wurde. „Ich freue mich sehr, wenn wir auf die wertvolle Arbeit von „breakfast4kids“ aufmerksam machen und einen kleinen Beitrag leisten können“, so Bernd Jansen vom Adler Modemarkt. „Wir sind auf jeden Fall nächsten Jahr wieder dabei.“

Das Rahmenprogramm wurde unter anderem durch eine Versteigerung der Skulptur des Bildhauers Robert Simon bereichert. Die Erlöse dieser Versteigerung sowie der von Kindern in der Frankenne KIDS&KREATIV Halle gestaltete Kunstwerke kamen dem Verein breakfast4kids zugute und erhöhten die Spendensumme auf über 5 000 Euro. Ein Erfolg, mit dem die Veranstalter so gar nicht gerechnet hatten. „Durch die Unterstützung vieler Unternehmen und nicht zuletzt der Euregio Messen GmbH wurde aus einer spontanen Idee ein erfolgreiches Veranstaltungskonzept, welches wir gerne im nächsten Jahr fortführen wollen“, erklärt Tamara Patrčević, Vorstandsmitglied von AIXACTUM. Dass dies möglich sein wird, steht schon jetzt fest: Im März 2017 wird es das dritte und vierte „Größte Frühstück der Euregio“ geben. „Eine tolle Aktion: Aus unserer Sicht hätten die „Größten Frühstücke der Euregio" nicht besser laufen können“, betont Kathrin Halcour von der Geschäftsleitung der Euregio Messen. „Mit Freude unterstützen wir diese erfolgreiche Aktion auch im nächsten Jahr wieder.“

„Viele der Sponsoren haben bereits jetzt schon ihre Unterstützung zugesagt“, freut sich Markus Frankenne, Vorstandsmitglied von AIXcellent. „Und natürlich werden auch wir wieder mit Tat und Kraft zur Verfügung stehen.“ Bedient wurden die Gäste der Frühstücksaktionen von den Mitgliedern der Netzwerke, die zwar kaum gastronomische Vorerfahrung, dafür aber umso mehr persönliches Engagement mitbrachten. „Eine tolle Aktion, für die ich mich im Namen der Kinder sehr herzlich bedanken möchte“, erklärt Achim Monnartz, Vorstandsmitglied des Vereins „breakfast4kids“. „Wir freuen uns schon auf die Frühstücke im Jahr 2017.“

Der Verein „breakfast4kids“
Der Verein „breakfast4kids“ existiert seit dem Jahr 2008. „Damals haben wir damit begonnen, zwölf Kindern ein Pausenbrot zu ermöglichen. Heute, sieben Jahre später, sind es mehrere Hundert“, so Monnartz. In seinem Verein arbeiten alle Helfer Hand in Hand. Schon frühmorgens, lange bevor die Schule beginnt, werden an jedem Werktag 725 frische Brötchen geschnitten, geschmiert, belegt, hygienisch verpackt und pünktlich an 25 Grundschulen im Raum Aachen und Köln geliefert. „Die Kosten für all das liegen aktuell bei 120.000 Euro pro Jahr“, sagt Monnartz. „Das ist eine ganze Menge. Deshalb ist bei uns jede Art von Hilfe und Spende willkommen“.
Durch Spendengelder und die Arbeit von Ehrenamtlern ermöglicht „breakfast4kids“ es aktuell 18 Grundschulen in Stadt und Städteregion Aachen, Kinder, die Zuhause kein Frühstück bekommen, mit frischen und gesunden Pausenbroten zu versorgen. „Allein in der Stadt Aachen betrifft das 400 Schüler“, weiß Achim Monnartz, Vorsitzender von „breakfast4kids“. „Und es werden leider nicht weniger“, fügt er an.

Die Unternehmensnetzwerke AIXcellent und AIXACTUM
Gemeinsam Professionalität, Termintreue und Qualität unter Beweis stellen – Das ist das Ziel der beiden Unternehmensnetzwerke AIXcellent und AIXACTUM. Aachener Unternehmer fast jeder Branche und Größe sind in den beiden Netzwerken vertreten und treffen sich einmal wöchentlich zum Frühstück. Ziel ist der Austausch und die gegenseitige Empfehlung auf Grundlage der regelmäßig geprüften Qualität der angebotenen Produkte und Dienstleistungen. Neben der Organisation von Aktionen wie dem Azubi-Tag mit Weiterbildungsmöglichkeiten für die Auszubildenden der Netzwerk-Mitgliedern und regelmäßig stattfindenden Vorträgen, engagieren sich die Netzwerke auch für soziale Projekte wie „Brückenschlag“ und natürlich für den Verein „breakfast4kids“.

» Hier findet Ihr den Online Artikel der Job Börse Region Aachen

 

Presseartikel Aachener Nachrichten 15.04.2016